Willkommen beim SKC


Der Sächsische Kammerchor ist ein Konzertchor, der in lebendiger Pflege geistlicher Musik seine Hauptaufgabe sieht. Höhepunkte seines Wirkens sind Auftritte zum Bachfest Leipzig, zum MDR-Musiksommer, zur Schumanniade und den Mendelssohnfesttagen. Schirmherr des Sächsischen Kammerchores ist Kammersänger Prof. Peter Schreier. Die Künstlerische Leitung liegt in den Händen des Dirigenten Fabian Enders.

 

Der Sächsische Kammerchor musiziert unter Gastdirigenten wie Peter Schreier, Georg Christoph Biller und Wolfgang Kupke.  Der Chor bestreitet seine Konzerte mit Orchestern wie dem Mitteldeutschen Kammerorchester, der Staats-kapelle Halle, der Kammerphilharmonie Odessa, der Kammerakademie Halle, dem Leipziger Barockorchester, den Mitteldeutschen Virtuosen, der Erzgebirgischen Philharmonie u.a.



Radioübertragung


Rondeau Production hat unsere Aufführung von Gustav Schrecks Oratorium "Christus, der Auferstandene" am 20.5.2018 in der Thomaskirche für eine CD-Produktion in Zusammenarbeit mit Deutschlandfunk Kultur aufgezeichnet. Am Samstag, den 23. Juni 2018, wird das Konzert ab 19 Uhr bundesweit im Deutschlandfunk Kultur gesendet. Die Doppel-CD des Mitschnitts erscheint voraussichtlich im Herbst 2018.

 

 

Gustav Schreck - zum 100. Todestage

Oratorium "Christus, der Auferstandene" Op. 26 (1892)

Worte: Emmy Schreck

Herausgeber: Peter Berg

 

Kammersänger Andreas Scheibner als Christus (Bariton)

Kammersängerin Ute Selbig als Maria (Sopran)

Viktoria Wilson als Maria Alphäi (Sopran)

Marie Henriette Reinhold als Maria von Magdala (Mezzosopran)

Franziska Abram als Engel (Sopran)

André Khamasmie als Cleophas (Tenor)

Lars Conrad als Barnabas (Bass)

Robert Pohlers als Thomas (Tenor)

Johannes Pietzonka als Johannes (Tenor)

Julian Clement als Petrus (Bass)

Estelle Haussner (Alt)

 

Wolfgang Kupke, Orgel

Sächsischer Kammerchor

Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus

 

Dirigent: Fabian Enders

 


Aktuelle Tonträger


Ab sofort erhältlich: Die CD »Ein neues Lied wie heben an - Chorwerke auf Gesänge Martin Luthers« zum Reformationsjahr 2017

 

Die Bedeutung der Lieder Martin Luthers für die Reformation kommt zweifellos der seiner Bibelübersetzung gleich. Ganz im Sinne des Reformators, der schrieb: „Die nothen machen den text lebendig“, werden seine Lieder nicht nur bis heute von Gemeinden in den Kirchen gesungen, sie inspirierten auch die Komponisten aller folgenden Epochen. Die Auswahl der auf der neuen CD des von Fabian Enders dirigierten Sächsischen Kammerchores vorgestellten Motetten und Choräle durchschreitet die fünfhundert Jahre von der Reformation bis zur Gegenwart. Bestellen über Verlagsgruppe Kamprad

 

»Überzeugend und noch immer aktuell: Die CD zeigt eindrücklich, welche Kraft die Liedtexte von Martin Luther durch alle Jahrhunderte bis in unsere Zeit hin besitzen – und wie aktuell sie noch immer sind. Der Chor hat die Idee, Luthervertonungen in guten a-cappella-Chorsätzen aufzunehmen, überzeugend umgesetzt.«

Astrid Belschner, kulturradio vom rbb (Rezension der CD »Ein neues Lied wie heben an - Chorwerke auf Gesänge Martin Luthers«, bewertet mit 4/5 K)


Thomaskantor Georg Christoph Biller hat Musikgeschichte geschrieben: Als Leiter des weltberühmten Thomanerchors Leipzig hat er 22 Jahre lang das musikalische Erbe Johann Sebastian Bachs gepflegt und weitergeführt. Mit dem Gewandhausorchester und erstklassigen Solisten erscheinen nun die 30 größten und schönsten Chorkantaten Johann Sebastian Bachs auf zehn CDs. Auf der Bonus-CD werden mehrere exklusive Tondokumente aus der Thomaskirche mit dem Sächsischen Kammerchor unter Leitung von Thomaskantor a. D. Georg Christoph Biller erstmals veröffentlicht.

 

Bestellen über Rondeau Productions