Partner-Orchester


Der Sächsische Kammerchor bestreitet seine Konzerte mit renommierten Klangkörpern wie dem Mitteldeutschen Kammerorchester, der Staatskapelle Halle, der Kammerphilharmonie Odessa, der Kammerakademie Halle, dem Leipziger Barockorchester oder der Erzgebirgischen Philharmonie. Außerdem ist der Chor den Mitteldeutschen Virtuosen und der Altbachischen Capelle durch ihren Dirigenten und Gründer Fabian Enders im Besonderen verbunden.


Mitteldeutsche Virtuosen


Die Mitteldeutschen Virtuosen sind ein vom Kapellmeister Fabian Enders geleitetes Kammerorchester, das, auf modernen Instrumenten musizierend, in regelmäßiger Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Kammerchor auftritt. Es vereint Musiker des Städtischen- und Gewandhausorchesters Leipzig, des MDR Sinfonieorchesters und anderer Klangkörper Mitteldeutschlands. Schwerpunkt der Arbeit sind inhaltlich orientierte Interpretationen von Werken des 18. Jahrhunderts - zumal der geistlichen Musik Bachs - die mit hohem Gespür für ihre Plastizität und Dramatik zu Gehör gebracht werden, wobei auf die Einbeziehung kammermusikalischer Qualitäten großer Wert gelegt wird.

 

Dem Kammerorchester steht Edwin Ilg (Gewandhauorchester Leipzig) als Konzertmeister vor.

 


Altbachische Capelle


Die Altbachische Capelle wurde von Musikern um den Capellmeister Fabian Enders gegründet, der die Musik vom Cembalo aus leitet. Der Name der kammermusikalisch besetzten Leipziger Formation, die in historischer Stimmung musiziert, leitet sich von dem  des Altbachischen Archivs ab, einer Sammlung von Werken der Familie Bach aus den Jahren um 1650 bist etwa 1700, die von Johann Ambrosius Bach begonnen, von Johann Sebastian Bach in Leipzig fortgesetzt, an Carl Philipp Emanuel vererbt, von diesem schließlich als „altbachisches Archiv“ bezeichnet und so der Nachwelt übergeben wurde.

 

So steht das  Œuvre der komponierenden Vorfahren des Thomaskantors und deren Zeitgenossen im Fokus der Programme, Werke des 17. und frühen 18. Jahrhunderts also. Musiziert wird auf historischem Instrumentarium, kammermusikalisch dialogisierend, wobei besetze Vocalisten räumlich in das Ensemble integriert werden.